Throw away your Television

Ein Beitrag von Carsten

Throw away your Television

Throw away your television
Time to make this clean decision

Diese Zeilen des gleichnamigen Songs der Red Hot Chili Peppers kommt mir immer dann in den Sinn, wenn ich über Fernsehen und Fernsehkonsum nachdenke. Dabei ist es schon lange her, dass ich selbst das letzte Mal so richtig fern gesehen habe.

Ja, ich gestehe! Ich habe keinen Fernseher!

So, jetzt ist es raus. Nicht, dass ich mich nicht schon in der einen oder anderen Folge unseren Podcasts als Fernseh-Abstinenzler geoutet hätte. Hier dann aber gerne auch noch mal schriftlich.

Nun lebe ich seit mehrern Jahren schon ohne Fernsehgerät und auch ohne Fernsehanschluß; für diejenigen, die jetzt denken: Der hat dann doch sicherlich einen Beamer.... ;) Nein, nein. Nüscht, gaaarnüscht steht da. Weder im Wohnzimmer, noch im Schlafzimmer, Küche, Bad und auch nicht auf der Toilette.

Das war aber nicht immer so

Ich war nicht immer fernsehlos. Im Gegenteil, ich bin mit dem Fernsehen groß geworden und habe seit meiner Kindheit regelmäßig alles Mögliche geschaut. Als Kind, Jugendlicher und auch noch als Erwachsener kam es mir nie so vor, als hätte ich "viel" fern gesehen. Mein Fernsehkonsum entsprach wohl eher dem Durchschnitt. Gefühlt dem unteren Durchschnitt; wie bei wahrscheinlich allen Zuschauern.

Das ich aber doch sehr viel gesehen habe, merke ich eigentlich erst heute. Über das Fernsehen aufgesogene Sprüche, Zitate, Szenen kommen mir in den unterschiedlichsten Zusammenhängen und Momenten wieder ins Bewußtsein. Da merke ich richtig, wie stark assoziativ das Gehirn arbeitet. Und auch wie fernseh- und werbegeschädigt ich tatsächlich bin.

Irgendwann kam dann der alles entscheidene Tag

Oder eigentlich auch doch nicht...

Es gab nicht den einen Moment, der mich zum radikalen Fernsehverweigerer gemacht hat. Es war ein Prozess. Unser Fernsehkonsum ging immer mehr zurück, wich abendlichen Besuchen im Fitness-Studio oder abendlichen Spaziergängen (mit dem Hund). Zu dieser Zeit hatten wir uns bereits vom großen Fernsehgerät verabschiedet. Noch ein schönes, geräumiges Röhrengerät mit einer Bildschirmdiagonalen von mehr als 1 m.

Geschaut haben wir dann auf einem 24" TFT-Monitor. "Für die wenigen Mal, reicht der ja...". Also genau das Gegenteil vom Heim-Kino-Trend. Hat ja auch funktioniert. Zumal wir- wenn überhaupt- überwiegend DVDs geschaut haben.

Spätestens mit der Geburt unseres Sohnes fehlte dann vollständig die Zeit zum Fernsehen. Freizeit ist da- gerade in der Anfangsphase des Elternseins- fast schon gleichbedeutend mit Schlaf nachholen.

Den TFT-Monitor gibt es mittlerweile auch nicht mehr. Geschaut wird nun direkt auf dem Laptop. Selten. Sehr selten.

Vermisse ich etwas?

Eigentlich schon eine rein rhetorische Frage, ob ich nicht etwas vermissen würde..? Nein. Nichts.

Es ist ja nicht so, dass ich Abends gelangweilt auf dem Sofa sitzen würde. Unsere Tage sind voll. Nach wie vor. So voll, dass für Fernsehen gar keine Zeit mehr wäre.

Davon abgesehen reizt mich am aktuellen Fernsehprogramm überhaupt nichts. Mit meinem jetzigen Abstand zu diesem Medium empfinde ich Fernsehen mittlerweile tatsächlich als Zeitverschwendung. Für mich steht fest, dass ich mir auch in Zukunft kein Fernsehgerät oder gar einen Fernsehanschluß zulegen werde.

Übrigens musste ich feststellen, dass ich auch ohne Fernsehen das Tagesgeschehen in ausreichender Menge und Güte mit bekomme. Alle wesentlichen Informationen stehen ja auch im Internet bereit. Und wenn etwas wirklich wichtig ist, dann werde ich zwangsläufig darauf aufmerksam.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Barbara J. Schoenfeld |

Ja, heutzutage wird man schon komisch angeschaut, wenn man sich outet und sagt, nein ich habe keinen Fernseher.
Häufig ernte ich großes Erstaunen. Aber ich vermisse ehrlich gesagt garnichts. Denn die Sendungen, die kommen sind uninteressant und Nachrichten voller Negativität.
Herzliche Grüße
Barbara

Antwort von Stefanie

Liebe Barbara,

ganz lieben Dank für Deinen Kommentar!

Schön, dass Du ähnliche Erfahrungen gemacht hast und Deinen Fernseher nicht vermisst :-)

Liebe Grüße
Stefanie

Kommentar von Gerd |

Liebe Stefanie,

den Fernseher selbst habe ich noch nicht rausgeschmissen, aber ich schaue kein fern. Ich nutze den Bildschirm lediglich um Filme über Youtube zu schauen.

Insgesamt ist die Abkopplung vom Fernsehprogramm etwas sehr heilsames und gewisse Gedanken beginnen im Kopf wieder zu reifen.

Vielen Dank für diesen Einblick in deine Sicht der Dinge.

HERZliche Grüße,
Gerd

Antwort von Carsten

Hallo Gerd,

Da kann ich Dir zustimmen: ohne Fernsehen entspannen sich ganz neue, vielfältige Gedankenwelten.

Vielen Dank für Deinen Kommentar :)

Gruß
Carsten

Schreib einer Kommentar...