Folge 23 - Warum muss Gutes Tun so schwer sein?

Ein Beitrag

Folge 23 - Warum muss Gutes Tun so schwer sein?

In dieser Folge

  • sprechen wir über unsere Versuche Dinge zu verschenken, die zu schade zum Wegwerfen sind,
  • über unsere Erfahrungen mit ebay Kleinanzeigen und Recyclinghöfen
  • und über die Frage, warum es so schwer ist etwas Gutes zu tun.

Wir haben schon oft Dinge verschenkt. Zum Beispiel Bücher, für die man kaum noch etwas bekommt, wenn man sie verkaufen will, die aber trotzdem noch wie neu sind.

Oder Kleiderbügel oder einen Toaster oder Schuhe oder Kleidung oder Taschen oder Schränke.

Und wir haben schon viele Kanäle genutzt, um Interessenten zu finden, die sich Beschenken lassen wollen.

Seien es die Kleinanzeigen, Tauschkisten, den Verschenkmarkt von Stilbruch oder Stilbruch selbst und immer artet das Verschenken in Arbeit aus.

Gerade jetzt, wo wir in einer Minimalismusgetriebenen Entrümpelungsphase sind, wäre ein System klasse, bei dem wir mit unseren Geschenken anderen auch etwas Gutes tun könnten, ohne noch einen riesen Aufwand betreiben zu müssen.

Links zur Folge

Meine Radtour "Hamburg vegan erkunden"
Hamburg vegan erkunden - die Radtour

Alles über Tauschkisten
http://hamburg-bist-du.de/

Jetzt sind wir neugierig...

Was hast Du für Erfahrungen mit den Kleinanzeigen gemacht? Wie verschenkst Du Dinge, die zu schade zum Wegwerfen sind?

Wir freuen uns über Deinen Kommentar!

Carsten & Stefanie

Zurück

Kommentare

Kommentar von Markus |

Einfach ins Sozialkaufhaus bringen.....

Antwort von Stefanie

Hallo Markus,

es könnte tatsächlich so einfach sein, nur haben wir uns bisher dagegen gesperrt ein Auto zu mieten, um etwas zu verschenken.

Daher kam unsere Idee, die Sachen zum Recyclinghof inklusive Sammelstelle für Stilbruch (eines der Sozialkaufhäuser in Hamburg) zu bringen. Bloß, dass die Mitarbeiter dann dort unsere (einwandfreien, funktionierenden) Sachen gar nicht haben, sondern sie gegen Entgelt als Hausmüll entsorgen wollten.

Bisher habe ich die ideale Lösung für uns noch nicht gefunden. Mit Auto ist es sicherlich etwas anderes... :-)

Viele Grüße
Stefanie

Kommentar von Markus |

Ja ja, ich verstehe, deshalb meinte ich ja lieber direkt zu so einem Sozialenkaufhaus fahren, wenn man Möbel hat kommen die meistens sogar raus und schauen sich die Möbel an und nehmen dann das mit was sie noch verwerten können, Kleinkram nehmen Sie in ihren Läden eigentlich alles ab - so unsere Erfahrung.
Sicherlich habt Ihr auch Freunde oder Bekannte die ein Auto haben und euch einmal mit dort absetzen würden, vielleicht sogar wenn Sie dort sowieso lang kommen.

Gruß
Markus

Schreib einer Kommentar...