Folge 78 - Wie streng vegan bist Du?

Ein Beitrag

Folge 78 - Wie streng vegan bist Du?

In dieser Folge

  • sprechen Carsten und ich nur ganz wenig und lassen dafür andere Veganer*innen zu Wort kommen,
  • erzählen wir Dir, wo unsere persönliche Grenze im Bezug auf das vegane Leben liegt,
  • gibt es sage und schreibe fast 33 Minuten O-Töne zu diesem Thema.

In den letzten Wochen war ich sehr aktiv und habe zu verschiedenen Gelegenheiten Veganer*innen unter anderem die Frage "Wo ziehst Du Deine persönliche Grenze im Bezug auf das vegane Leben?" gestellt.

Ich bin sehr glücklich, dass ich nun eine große Anzahl an Antworten sammeln konnte und hoffe, dass ich Dir damit einen breiten Überblick über die "Grenzerfahrungen" von Veganer*innen bieten kann.

Die Interviewten sind nicht nur Aktivisten, sondern auch Passanten, die ich auf zwei verschiedenen Straßenfesten in Hamburg angesprochen habe.

Es war anstrengend, aber es hat sich gelohnt!

Links zur Folge

Unterstütze uns auf Steady
https://steadyhq.com/de/veganrevoluzzer

 

Zurück

Kommentare

Kommentar von Chris |

Ich hab die Folge unterwegs gehört und gestückelt gehört, daher kam ich nicht zum Mitzählen. Wollte dennoch einen Kommentar zum eigentlichen Thema hinterlassen.

Ich lebe so vegan wie es unmittelbar möglich ist. Gerade im medizinischen Bereich kann ich das aber nicht sicherstellen. Im Mai wurde ich operiert und wer weiß, in welchen Umfang da Medikamente oder sonstige Mittel mit tierischen Bestandteilen verwendet worden sind. Erschreckend fand ich zudem, dass das Krankenhaus nicht in der Lage war eine vegane Verpflegung anzubieten. Ich glaube das wäre ein Gebiet, in dem der VEBU Lobbyarbeit leisten müsste - wenn man im Krankenhaus liegt und es nicht verlassen darf, ist man auf die angebotene Verpflegung angewiesen.

Ansonsten muss ich beruflich Anzüge tragen. Ich habe bis heute keinen anständigen Anzug gefunden, der ohne Schurwolle auskommt. Auch hier wundere ich mich, weshalb Organisationen wie PETA & Co nicht darauf drängen, dass es entsprechende Angebote gibt?

Ähnlich sieht es bei hochwertigen Autos aus. Selbst Autos mit durchschnittlicher Ausstattung haben meist ein Lederlenkrad, höhere Ausstattungsvarianten bekommt man nur im Paket mit Ledersitzen oder -verkleidungen.

Man sieht, es gibt noch viel zu tun auf dem veganen Weg...

Antwort von Stefanie

Hallo Chris,

ganz lieben Dank für Deinen Kommentar.

Im Bezug auf das Krankenhausessen haben wir auch schon mal diskutiert, wie man das ändern kann. Die Albert-Schweitzer-Stiftung ist da ein bisschen dran im Rahmen der veganen Verpflegung von Großküchen.

Und vegane Hemden und Anzüge waren bei Carsten auch schon einmal ein Thema, daher haben wir nachgeforscht und www.brainshirt.eu gefunden - vielleicht ist da auch das passende für Dich dabei?

Ich weiß von der Ladenbesitzerin vom Vunderland hier in Hamburg, dass das Angebot für vegane Hemden und Anzüge tatsächlich noch sehr mau ist, die Anbieter sich der Nachfrage aber bewusst sind und es in Zukunft mehr in dieser Richtung geben wird.

Definitiv gibt es noch viel zu tun :-)

Alles Gute,
Stefanie

Schreib einer Kommentar...